Bericht: Boston Consulting Group am 19.01.2018

Zu Beginn des neuen Jahres durften wir mit Herrn Spindelndreier, Senior Partner und Managing Director bei der Boston Consulting Group, sehr interessante Einblicke in die Arbeit bei BCG erfahren. Ausgehend von einem kurzen biografischen Abriss orientierte sich die etwa einstündige Veranstaltung stark an den Fragen und Interessen der knapp 50 anwesenden Studierenden sowie Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Besonderes Interesse lag dabei auf den erwartbaren Aufgaben als MINTler in der Beratung und den Vorzügen von BCG gegenüber anderen Arbeitgebern: Neben Motivation und Kreativität zur Problemlösung bedarf es unter anderem auch einen gewissen Pragmatismus bei der Problemlösung. BCG zeichnet sich vor allem durch seine Heterogenität innerhalb des Unternehmens aus und schreibt in diesem Sinne die collaboration und Gleichbehandlung besonders groß. Neben allgemeinen Informationen zum Unternehmen und den Arbeitsbereichen der BCG erhielten die Anwensende auch Antworten auf eher unorthodoxe Fragen: „Was macht am meisten/wenigsten Spass?“ Im Anschluss an die Präsentation wurde von einigen Studierenden die Möglichkeit genutzt, in kleinerer Runde bei Kaffee und Keksen individuelle Nachfragen zu stellen. Vom Vortrag lässt sich jedoch mindestens eine Botschaft mitnehmen, dass Herr Spindelndreier ein Praktikum für eine spätere Bewerbung als conditio sine qua non bezeichnet und damti die Notwendigkeit deutlich unterstrichen wurde.